Das Soziale neu gestalten

Zweiter Innovationsworkshop der Haniel-Stiftung und des Vereins Apeiros zum Thema „Das Soziale neu gestalten“ in Olang

Drei Teams, deren Mitglieder sich auf eine Ausschreibung beworben hatten, haben, auch angespornt von der Idee eines Preises für die beste Gruppe, vom 1.- 6. September 2018 sehr intensiv gearbeitet. Nachdem die Veranstalter (Haniel-Stiftung: https://www.haniel-stiftung.de/, Apeiros e.V.: https://apeiros.de/) und weitere Unterstützer (Uni St. Gallen, Berater) in den ersten Tagen Inputs für die Teilnehmer gaben, ging es dann mehr und mehr in die Gruppenarbeit mit entsprechenden Feedbacks der anwesenden Fachleute. Gegenüber letztem Jahr, wo erst nach zwei Tagen die Gruppenarbeit startete, wurden die Projekte dieses Jahr deutlich intensiver ausgestaltet und viel mehr Tiefe erreicht, was auch für die Teilnehmer noch lehrreicher war.

 

Gewonnen hat Gruppe 3 mit dem Konzept des „Bildungs-Trucks“ für einen sozial belasteten Stadtteil einer 500.000 Einwohner Stadt, danach folgte im Ranking Gruppe 1 mit dem „Festival im Stadtteil“ und dann Gruppe 2 mit dem „Bildungsreise-Thema“ .

Neben Teilnehmerurkunden, geht es um einen Buchpreis für alle Teilnehmer. Die Siegergruppe bekommt das ausgelobte Preisgeld von 400 € für die Gewinnergruppe (also 100 € pro Gruppenmitglied). Unterkunft und Anreise waren frei.

Jetzt wurde schon begonnen, die Überlegungen für das Jahr 2019 in einem entsprechenden Ausschreibungstext zu verarbeiten. Eine Wiederholung wird es also geben (Sonntag, 1. September bis Freitag, 6. September 2019). Teilnehmer sind ähnlich geplant wie 2018, also eher „joung professionals“, die schon etwas mit dem Thema praktisch zu tun haben. Es wird in Richtung Workshop gehen und weniger einem studentischen Seminar entsprechen.

Beratungsschwerpunkt

Organisationsberatung für den öffentlichen Sektor wie unter anderem die Neuausrichtung von Jugendhilfe, Sozialhilfe, Schule und Bildungswesen mit Betrachtung von Organisation, Mitteleinsatz und Stellenausstattungen.

Team

Das Team für Organisationsberatung und Jugend/Soziales besteht neben Peter Jagnow aus Stefan Schwall, Astrid Schrader und Patricia Knabenschuh und wird bei Bedarf um weitere Fachberater erweitert.

Referenzen

Typische Projektfragestellungen wie z.B. "Kreisfreie Stadt evaluiert Angebote der freien Sozial- und Jugendhilfe" oder "Großstadt optimiert Kostensatzverhandlungen" finden Sie in unseren Referenzen.